Buchweizen ist nur was für arme Öko-Muttis, die ihre Kinder am Schicksal ihrer selbst-diagnostizierten Glutenunverträglichkeit teilhaben lassen und diese ebenso, wie sich selbst nur mit Buchweizenbrei und Hirsekräckern füttern? 

Nicht ganz! Buchweizen ist ein wahres Wunder-Getreide bzw. eigentlich Pseudegetreide, denn es gehört zu den Knöterichgewächsen. Die kleinen Körner können neben ihrem Job als Alternative zu glutenhaltigem Getreide mit so manch anderen Qualifikationen glänzen. Besonders für Sportler ist das Aminosäureprofil interessant. Dieses ist deutlich günstiger als z.B. jenes von Weizen, außerdem enthält Buchweizen alle essentiellen Aminosäuren. Dabei liegt der Eiweiß-Anteil von Buchweizen bei ca. 9 %.

Weiterhin gibt es Studien, die darauf hinweisen, dass Buchweizen einen Blutzucker-regulierenden und Blutdruck senkenden Effekt hat. Ersteres sei auf den Inhaltsstoff Chiro-Inositol zurückzuführen, zweites auf das Antioxidans Rutin.

Auch was Vitamine und Mineralstoffe angeht, ist Buchweizen vielen glutenhaltigen Getreidesorten voraus. Vieles spricht also dafür die kleinen Körnchen öfter mal in den Speiseplan zu integrieren. Wie zum Beispiel in diesem leckeren Frühstück.

Ich liebe die typische Bratapfel-Kombination aus Apfel, Rosinen, Zimt und Nüssen. Vor allem warm als Frühstück könnte ich mich hineinlegen. Der mild-nussige Buchweizen passt meines Empfindens nach auch super dazu und die Reismilch verleiht dem Ganzen eine angenehme natürliche Süße.

Bratapfel-Buchweizen-Frühstück

Let´s go!

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 Tasse Buchweizen
  • 2 Tassen Reismilch
  • 2 EL Rosinen
  • 2 EL Walnüsse, gehackt
  • 1 Apfel
  • 1 TL Zimt, gestr.
  • 2 TL Zuckerrübensirup o.ä.

Zubereitung:

  1. Den Buchweizen gründlich spülen,  dann zusammen mit dem Zimt und der Reismilch aufkochen und ca. 10 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.
  2. Währenddessen den Apfel in kleine Würfel schneiden und nach etwa 8 Minuten mit zu dem Buchweizen geben, noch zwei Minuten mitköcheln lassen, dann den Herd ausschalten, die Rosinen hinzufügen und 5 Minuten ausquellen lassen.
  3. Auf zwei Schüsseln aufteilen, mit den gehackten Walnüssen garnieren und nach Geschmack süßen.
  4. Sich von der beglückenden Bratapfel-Buchweizen-Mahlzeit beglücken lassen.
  5. Guten Hunger.

Wie verwendet ihr Buchweizen am liebsten? 🙂

Nach oben scrollen