Auftakt-Törtchen! Sportlich sommerliches No-Bake-Quark-Törtchen

Zum Auftakt gibt es ein köstliches Plant Power-Törtchen! Das schmeckt nicht nur wunderbar, sondern ist auch noch gesund und liefert dir viel Energie nach deinem letzten schweißtreibenden Work-out! Und einfach ist es auch!

Ich liebe backen und schöne leckere Sachen fabrizieren. Und gesund soll es sein! Und pflanzlich! 🙂
Was bliebe mir da anderes übrig als zum Start meines Plant Power-Blogs dieses schöne, leckere, gesunde, pflanzliche Törtchen zu kreieren! Perfekt zum Durchstarten sowohl für euch als auch für mich!

Nun aber mal genug mit den ganzen Ausrufezeichen. Ich kann euch dieses Wunderwerk der Backkunst (bzw. No-Bake-Backkunst^^) in jedem Fall nur sehr ans Herz legen, ob ihr euch nun sportlich betätigt habt oder nicht. Es zeichnet sich zwar nicht durch eine besonders niedrige Kalorienbilanz aus, dafür ist die Vitalitätsbilanz umso besser. Schlechtes Gewissen absolut unnötig.

Durch die Kerne und Nüsse werdet ihr mit hochwertigem Eiweiß und Fetten versorgt, gleichzeitig liefern sie viele wertvolle Mineralien und Vitamine. Letztere sind natürlich auch in den Beeren enthalten, die auch besonders als Antioxidantienquelle dienen. Die natürliche Süße der Datteln rundet das Törtchen ab und liefert ebenfalls viele gesunde Stoffe. Der Soja-Quark sorgt für eine zusätzliche Portion Eiweiß und macht das Törtchen außerdem nicht so mächtig, wie so manches Rohkosttörtchen mit einer Creme, welche fast nur aus Cashews besteht.

Also: Auf die Plätze! Fertig?! Los! Törtchen! Lecker!

Zutaten:

Für den Boden:

  • 50 g Mandeln
  • 50 g Walnüsse
  • 50 g Kürbiskerne
  • 100 g Datteln
  • 1 Prise Salz

Torten-Boden aus Datteln, Nüssen und Kernen

Für die Creme:

  • 100 g Cashews
  • 400 g Soja-Quark
  • 1 Bio-Zitrone, davon 1 EL Zitronensaft u. Abrieb von einem Viertel
  • 2 EL Kokosöl
  • 1,5 EL Reissirup/Agavendicksaft
  • 1 Msp. Vanille

Für den crunchy Knusper-Rand (optional):

  • 30 g Mandeln
  • 20 g Bananenchips
  • 1/2 TL Zimt

Außerdem:

  • Beeren deiner Wahl

Ein Stück No-Bake-Quark-Beeren-Törtchen

Zunächst weicht ihr die Cashewkerne für mindestens 6 Stunden in Wasser ein.
Für den Boden füllt ihr alle Zutaten in einen leistungsstarken Mixer und verarbeitet sie zu einer klebrigen Masse. Dann spannt ihr Frischhaltefolie über den Boden der Springform und drückt die Masse mit einem kleinen Rand sorgfältig hinein.
Für die Creme schmelzt ihr das Kokosöl und mixt es dann mit den restlichen Zutaten. Nun bedeckt ihr den Boden mit der Creme und stellt das Törtchen über Nacht in den Kühlschrank. Vermutlich reichen auch etwa 4 Stunden, damit die Creme fest wird. Alternativ könnt ihr auch eine Eistorte daraus machen und sie für ca. zwei Stunden ins Eisfach stellen. Sobald die Creme fest ist, könnt ihr das Törtchen mit den Beeren krönen.
Für den letzten Schliff könnt ihr noch die restlichen Mandeln hacken und ohne Öl in einer Pfanne anrösten, die Bananenchips zerbröseln und beides mit dem Zimt vermischen. Ihr drückt die crunchy Krümelmischung nun an den Rand und nutzt den Rest als Topping.

Beeren-Törtchen

Und nun bleibt mir nur noch zu sagen, ran ans backen und berichtet mir von euren Erfahrungen!

4 Kommentare zu „Auftakt-Törtchen! Sportlich sommerliches No-Bake-Quark-Törtchen“

  1. Mhmmm! Da bekommt man ja allein vom Lesen und Bilder gucken schon Hunger auf Sommer und Quarktörtchen! Sieht super lecker aus und dazu auch noch leicht zu machen, toll! Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen