Blumenkohl-Wings mit Ofengemüse, Räuchertofu und selbstgemachtem Ketchup

Habt ihr schon mal Blumenkohl-Wings gegessen? Oder überhaupt davon gehört?

Ich zumindest nicht bevor ich auf das Rezept der wunderbaren Bianca Zapatka gestoßen bin. Klingt ja schon ziemlich fancy dachte ich mir und deswegen musste es auf jeden Fall ausprobiert werden. Für sehr lecker befunden. Also Blog-tauglich. Natürlich habe ich das Ganze dann noch etwas abgewandelt und meine eigene Variation draus gemacht. Dazu gibt´s Ofengemüse, Räuchertofu und selbstgemachten Ketchup, was in Kombi meiner Meinung nach eine recht grandiose Mahlzeit ergibt.

Und Ofengemüse kann man halt immer essen. Und ich sage bewusste “man”, denn Ofengemüse kann jeder immer essen, das kann ich einfach für die Allgemeinheit verallgemeinern, denn das ist halt einfach so, dass man Ofengemüse immer essen kann. Ofengemüse ist nämlich sehr lecker. Wirklich sehr lecker. Und dazu noch ebenso genial einfach wie einfach genial und dennoch gibt so viele verschiedene Möglichkeiten. Klingt das nicht nach dem wahren Glücksfutter? Ebend.

Auf jeden Fall finde ich Ofengemüse super. Einfach das Lieblingsgemüse schnippeln, Marinade dran, Ofen, fertig. Und da man die beiden Variablen “Gemüse” und “Marinade” beliebig abwandeln kann, ergeben sich unzählige Möglichkeiten grandiose Ofengemüse-Kreationen zu kreieren. Ofenkartoffeln sind im übrigen natürlich ebenfalls sehr toll. Man weiß ja nie, ob es noch andere Menschen auf dieser Welt gibt, die mit unnützem ernährungswissenschaftlichen Wissen glänzen, wie z.B. dass die Kartoffel eigentlich nicht zum Gemüse zählt. Deswegen sei unser knolliger Kumpel die Kartoffel an dieser Stelle extra aufgeführt.
So dreist wie ich nun mal bin, habe ich im Titel dennoch einfach von Ofengemüse gesprochen und das obwohl die Kartoffel auch mit im Ofen gelandet ist.

Nach dieser Anhäufung recht bedeutungslosen Textes, leite ich nun galant zum eigentlichen Rezept über, welches euch sicherlich überwältigen wird, denn schließlich handelt es sich um eine ganz besonders tolle Ofengemüse-Kreation, welche die nicht nur fancy klingenden sondern auch so schmeckenden Blumenkohl-Wings mit einschließt.

Das Rezept reicht für 4 Personen. Da ich an Ofengemüse aber auch für 2 Personen immer mehr mache, damit man am nächsten Tag noch was von hat, würde ich die Menge einfach so belassen. 🙂

Let´s go!
Blumenkohl-Wings mit Ofengemüse, Räuchertofu und selbstgemachtem Ketchup

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 großer Blumenkohl
  • 100 g Kichererbsenmehl
  • 180 ml Sojamilch oder andere pflanzliche Milch
  • 50 ml Wasser
  • 1 EL Worcestersauce
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL Erdnussmus
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1/4 TL Paprikapulver, geräuchert
  • 1/4 TL Salz

Ofengemüse + Tofu:

  • 400 g Räuchertofu 
  • 5 mittelgroße Kartoffeln
  • 1/2 Kürbis
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 Zucchini
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Zweig Rosmarin (am besten frisch)
  • 1 Zweig Tymian
  • Salz, Pfeffer

Selbstgemachter Ketchup:

  • 250 g Tomaten
  • 60 g getrocknete Tomaten in Öl
  • 6 Datteln
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Balsamicoessig
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1 Knoblauchzehe oder 1 Schalotte
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1/2 TL Cayennepfeffer (scharf!) 

Zubereitung:

  1. Den Blumenkohl waschen und in kleine Röschen schneiden.
  2. Alle weiteren Zutaten für die Wings verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken, die Röschen darin eintunken und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.
  3. Für das Ofengemüse das Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden. Den Tofu würfeln.
  4. Öl, Salz, Pfeffer, gehackten Rosmarin und Thymian mit dem Gemüse und dem Tofu in einer großen Schüssel vermengen und auf ein weiteres Blech geben.
  5. Das Gemüse bei 200°C Umluft ca 20 bis 25 Minuten und zwischendurch die Wings einmal wenden.
  6. Während das Gemüse im Ofen ist, alle Zutaten für den Ketchup in einem hohen Behältnis pürieren und abschmecken.

Anmerkungen:

Die Masse für den Blumenkohl mag beim abschmecken unlecker bitter schmecken, das ist jedoch normal, solltet ihr ungeröstetes Kichererbsenmehl verwendet haben. 

Wer es nicht gern scharf mag, sollte auf jeden Fall weniger als einen halben Teelöffel Cayennepfeffer verwenden!

Blumenkohl-Wings mit Ofengemüse, Räuchertofu und selbstgemachtem Ketchup

Den Kürbis sieht man auf dem Foto leider gar nicht, dafür war mein kleine feine Auflaufform leider zu klein, sodass der Kürbis verbuddelt wurde. Zu dieser Jahreszeit ist Kürbis für mich aber definitiv ein Muss!

Ach und für alle lieben sonst auch Fleisch essenden Menschen unter euch. Nein, Blumenkohl schmeckt nicht plötzlich nach Hähnchen. Es heißt einfach so und es schmeckt lecker. Probiert es aus. 🙂

Wenn euch der Beitrag gefällt, ihr Fragen oder Anregungen habt, hinterlasst mir gern einen Kommentar oder markiert mich auf Instagram mit @plant.power.lulu oder #pflanzlichfitfuttern ! Ich würde mich sehr freuen und erwähne euch gern in meiner Story! 

Eure Lulu 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen