Spirulina-Buchweizen-Blinis mit Rote Bete-Meerrettich-Creme und Apfel

Habt ihr auch manchmal den Eindruck, dass eine gesunde Ernährung ein Fass ohne Boden ist? Dass es gar nicht die eine gesunde Ernährung gibt und man ständig von allen Seiten neue Ernährungsweisheiten zu hören bekommt? Und dass es scheinbar ein geheimes Food-Labor in China gibt, in dem täglich neue Superfoods gezaubert werden und als DAS neue Lebenselixier auf den Markt kommen?

Da wünscht man sich doch manchmal diese eine Frucht, die tatsächlich die pure Gesundheit liefert oder? Ohne leere Marketingversprechen, die aber gleichzeitig auch nicht mit einem Drittel des monatlichen Einkommens zu Buche schlägt. Dazu sollte sie natürlich lecker und außerdem noch nachhaltig sein, denn was nützt uns diese Gesundheitsfrucht, wenn sie durch Anbau, Ernte und Co. die Klimabilanz von 1000 Flugzeugen aufweist?

Heute möchte ich euch zwar keine Gesundheitsfrucht vorstellen, stattdessen jedoch eine Gesundheits-Alge: Spirulina

Akal Food Spirulina

Spirulina ist eine Süßwasseralge, die ich vor kurzer Zeit entdeckt und zum ersten Mal probiert habe. Die grüne Wunderpflanze stellt dabei mit ihrem Nährstoffprofil so manches Superfood in den Schatten und kann selbst in Nachhaltigkeitsaspekten punkten. Hier zunächst ein paar Nährstoff-Fakten:

  • Sie weist einen Anteil von 70 % Eiweiß auf, welcher alle essentiellen Aminosäuren abdeckt.
  • Mit einem Gehalt von 129 mg Eisen pro 100 g versorgt sie dich schon durch die Aufnahme eines Teelöffels Spirulina pro Tag mit ca. einem Drittel (Männer) bzw. einem Viertel (Frauen) deines Eisenbedarfs.
  • Mit 400 mg pro 100 g enthält sie ebenfalls viel Magnesium.
  • Außerdem versorgt sie dich mit den B-Vitaminen Thiamin und Riboflavin.
  • Zu guter Letzt bereichert sie deine Gesundheit mit einer guten Portion des Antioxidants und Vitamin-A-Vorstufe Beta-Karotin.

Die Süßwasseralge ist also eine wahre Nährstoffbombe und kann somit jeden Speiseplan und vor allem auch den eines Sportlers bereichern.

Geschmacklich hat sie eine leichte würzige Umami-Note, die jedoch kaum fischig ist, wie ihr es vielleicht von Salzwasseralgen kennt. Meiner Meinung passt sie sowohl super zu herzhaften Gerichten, wie z.B. als Topping für Salate, fürs Brot oder Dips als auch zu süßen Speisen wie Smoothies oder Müsli. In jedem Fall sollte sie lieber nicht erhitzt werden, da das Produkt zumindest in meinem Fall Rohkost-Qualität besitzt und sonst einige wertvolle Inhaltsstoffe zerstört werden. Das Spirulina-Granulat, welches ihr auf den Fotos seht, kommt von Akal Food. Für mehr Infos, klickt einfach auf den Link. 

Was den bereits erwähnten Aspekt der Nachhaltigkeit angeht, sagt zum Beispiel Unesco:

“Spirulina ist eines der nachhaltigsten Lebensmittel für die Zukunft.”

Tatsächlich ist Spirulina sehr sparsam, was den Energie- und Wasserverbrauch angeht und die Akal Food-Spirulina wird auf Partner-Farmen angebaut, mit denen fairer Handel betrieben wird.

Das verwendete Granulat jedoch kommt nun erstmalig aus Deutschland und wird in Hessen angebaut. Das ist für mich auf jeden Fall ein großer Pluspunkt!

Fazit: Lecker, gesund und nachhaltig. 🙂

Hier habe ich noch ein geniales Rezept für Buchweizen-Blinis mit Rote Bete-Meerrettich-Creme, Apfel und Spirulina für euch. Eignet sich sowohl als Hauptspeise als auch als Vorspeise oder als Fingerfood für die nächste Party.

Spirulina-Buchweizen-Blinis mit Rote Bete-Meerrettich-Creme und Apfel

Spirulina-Buchweizen-Blinis mit Rote Bete-Meerrettich-Creme und Apfel

Zutaten:

Für die Blinis:

  • 100 g Buchweizenmehl
  • 100 g Dinkelmehl Type 630
  • 300 ml Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 2 TL Apfelessig

Für die Rote Bete-Meerrettich-Creme:

  • 100 g Rote Bete
  • 100 g veganer Quark/Frischkäse
  • 2 TL Meerrettich
  • 1 TL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer

Alternativ: fertiger Rote-Beete-Meerrettich-Aufstrich

Außerdem:

  • Spirulina-Granulat/-Flocken
  • 1 Apfel
  • Postelein (opt.)

Zubereitung:

  1. Für die Blinis alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten.
  2. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, je Blini ca. 1 EL Teig in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze etwa 3 Minuten pro Seite backen.
  3. Für die Creme die Rote Bete mit den restlichen Zutaten pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Die Blinis mit der Creme bestreichen, mit je einer Scheibe Apfel belegen und der Spirulina toppen.
  5. Auf Salat wie z.B. Postelein oder Rucola anrichten.
  6. Genießen. Guten Appetit!
Spirulina-Buchweizen-Blinis mit Rote Bete-Meerrettich-Creme und Apfel

1 Kommentar zu „Spirulina-Buchweizen-Blinis mit Rote Bete-Meerrettich-Creme und Apfel“

  1. Pingback: Regionale Superfoods | Plant Power

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen